Articles

Neptun: Magnetfeld und Magnetosphäre

Vor der Begegnung von Voyager 2 mit Neptun im August 1989 wurde angenommen, dass der Planet ein gewöhnliches Magnetfeld und eine Magnetosphäre besitzt. Das intrinsische Magnetfeld von Neptun war jedoch ebenso bizarr wie das von Uranus (siehe Uranus: Magnetfeld und Magnetosphäre) mit einer Symmetrieachse, die um 49 ° zur Planetenrotationsachse geneigt war. Da die Rotationsachse selbst fast im rechten Winkel zur Sonnenrichtung stand, war die Polarachse der Magnetosphäre, die als polare Spitze bezeichnet wird, abwechselnd fast mit der Strömung und dann fast im rechten Winkel zur Strömung ausgerichtet. Zum Zeitpunkt der Passage der Voyager-Raumsonde war die polare Spitze so relativ zur Begegnungsbahn ausgerichtet, dass Voyager (zum ersten Mal auf einem Planeten) durch die polare Spitze in die Magnetosphäre eintrat (Belcher et al., 1989).

Planet und Innenraum

Neptun hat einen Äquatorradius von 24 800 km, was etwas weniger ist als der Radius von Uranus, einer Masse von 17 Erdmassen (was etwas größer ist als…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.